Überbaung Schäferei - JA zur Variante 2

Avatar of SP Zollikofen SP Zollikofen - 24.01.2017 - Grosser Gemeinderat

JA zur Variante 2 bei der Gemeindeabstimmung zu den Landgeschäften für die Überbauung auf dem Schäferei-Areal

JA zur Variante 2 und bei der Stichfrage das Kreuz nur bei Variante 2!

Es geht bei dieser Abstimmung darum, ob und wie - im zweiten Anlauf - die Landabtretung für die Überbauung Schäferei zu bewilligen ist. Die Sozialdemokratische Partei ist klar der Meinung, dass jener Teil des Gemeindelandes, über den die Gemeinde allein bestimmen kann (Sektor C), nicht verkauft, sondern im Baurecht an die künftigen Bauinteressierten abgegeben werden soll. Mit Rücksicht auf ihre Handlungsfähigkeit in der Zukunft sollte die Gemeinde ihren eigenen Landbesitz niemals verkaufen. Bestes Vorbild dafür: Die Burgergemeinde Bern. Und: Vor allem jüngere Bauinteressierte hätten den Vorteil, dass sie für das Land kein Eigenkapital aufbringen müssen.

Die SP-Fraktion konnte im Grossen Gemeinderat erreichen, dass der Rat den Stimmberechtigten empfiehlt, in der Variantenabstimmung das Gemeindeland im Sektor C im Baurecht abzugeben (Variante 2 gemäss Botschaft und Stimmzettel). Dieses Land würde damit im Gemeindebesitz bleiben und für lange Zeit einen sicheren jährlichen Zinsertrag von 71‘000 Franken abwerfen.

Damit in der Schäferei in absehbarer Zeit eine zentrumsnahe, verdichtete Überbauung realisiert werden kann ist es nötig, dass die Stimmberechtigten der Gemeinde im Februar den Landgeschäften zustimmen.

Wir empfehlen Ihnen daher – wie der Grosse Gemeinderat – ein JA für die Variante 2.

Sie können auch bei beiden Varianten JA stimmen. Wichtig ist dabei aber, bei der Stichfrage das Kreuz nur bei Variante 2 zu setzen!

Hans-Jörg Rhyn, alt Grossrat, Mitglied des Grossen Gemeinderates

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare